VFV DHM - Deutsche Historische Motorradmeisterschaft
Menu
Schotten GP 2018, Hock- Wendel – Sonderlauf

Schotten GP 2018, Hock- Wendel – Sonderlauf

By In Allgemein On 26. August 2018


Zum nunmehr 30. Schotten GP hat sich der MSC Rund um Schotten einiges einfallen lassen und wurde für seine Mühe auch vom Wetter belohnt. Nach mehreren Jahren schlechtem Wetter, was zu Teilnehmer- und Zuschauerschwund führte, hat sich die Neuorientierung der Veranstaltung und Verjüngung des Organisationsteams gelohnt. Mit 270 Teilnehmern und über 12.500 Zuschauern war die Jubiläumsveranstaltung ein Erfolg auf ganzer Linie. Ein Teilnehmer der bei allen 30 Veranstaltungen am Start war, wurde dabei besonders geehrt. Ewald Dahms war mit über 80 Jahren, zum 30. mal mit seinem Max und Moritz Gespann (BMW RS Motor) aus Norderstedt angereist. Er gilt als Vater der Gespann-Taxifahrten, die für interessierte Besucher in der Mittagspause angeboten werden. Der Erlös daraus wird wie üblich einem sozialen Zweck in oder um Schotten zugeführt.

Das motorradsportliche Rückrad des Schotten GP bildet die deutsche Historische Motorradmeister Meisterschaft. In Schotten trägt die DHM einen Wertungslauf für ihre klassischen Solo- und Gespann- Motorräder aus. Es ist der letzte verbliebene Deutsche Meisterschaftslauf auf einem Stadtkurs. Die Atmosphäre und die Nähe zu den Teilnehmern sind in Schotten etwas ganz Besonderes.

Als High Lights wurden in Sonderläufen besondere Renn- und Sportmaschinen in Form von Demonstrationsläufen gestartet. So der DHM-Laverda Cup, die Antikklasse, 30 Jahre Superbike, Renngespanne nach 1968, IDM Sidecars, Schnapsglas, MZ / Maico und der Sonderlauf von Hock- und Wendelgespannen im Programmablauf zu finden. Jeden dieser Läufe würde hier an dieser Stelle einen gesonderten Bericht verdienen.

Helmut Hock und Georg Wendel sind zwei“ Hessische Buben“ (beide über 80 Jahre alt), sind nicht weit von Schotten aufgewachsen sind. Sie starteten ihre Fahrer- und Gespannbau-Karriere von dort. Übrigens gilt dies auch für Dieter Busch, der im Gespann Rennsport eine besondere Rolle gespielt hat und mit seinen Fähigkeiten viele WM-Titel hervor gebracht hat.

Den Organisatoren war es gelungen 16 Hock- und Wendel- Gespannteams zur Teilnahme am Schottener Sonderlauf zu gewinnen. Teilgenommen haben ältere Gespanne wie das Wendelgespann von Bernd Schmidt, das der Schorsch 1970 ( BMW R 51 / 3 geradeweg Federung) für sich und mit 500 ccm gebaut hat. Im Laufe der Jahre wurden Verkleidungsteile ergänzt und mit 1000 ccm Motor für die Z-Klasse aufgerüstet. Die weiteren Gespann-Entwicklungen bis hin zu einem der wenigen Hock F 1-Gespanne das von Volker Meister und Jürgen Seib gefahren wird, waren zu sehen. Den beiden alten Haudegen Helmut und Schorsch war diese Ehrerbietung anfangs nicht ganz recht. Sie haben sich aber sehr gefreut und jede Menge Besucher im kleinen Eventzelt begrüßt. Eine Kurzbiografie von beiden war vor Ort greifbar.


About the Author

vfv_dhm_ws